DISCLAIMER

Als ich angefangen habe, dachte ich, dass Sony Informationen zur Smartwatch 2 veröffentlicht hätte. Das war aber nicht so. Die Informationen im Open SmartWatch Project beziehen sich ausschließlich auf die SmartWatch 1…

Zuerst das Wichtigste: Wenn man sich seine Uhr gebrickt hat (z.B. indem man wie ich das Image für die SmartWatch 1 geflasht hat), dann kann man sie mit dieser Anleitung wieder zum Leben erwecken.

Teardown

Hier zeigt jemand, wie man die Uhr zerlegt: https://www.youtube.com/watch?v=lnJwSsaSkOc

Komponenten

CMW hat wohl mal einen Teardown der Uhr gemacht, allerdings sind die Bilder davon auf der Seite nicht mehr zu sehen. engadged hat noch ein einzelnes Bild, auf dem man vielleicht Details zu dem Anschluss des Beschläunigungssensors erkennen kann.

Prozessor

Bootloader

Laut Datenblatt kann man der Prozessor unter anderem mit einem Bootloader im Systemspeicher direkt in den DFU-Modus booten, sodass er über USB mit neuer Firmware bespielt werden kann. Das setzt Sony hier auch offenbar um. Sofern man also den Bootloader nicht überschreibt, sollte es nahezu unmöglich sein, das Gerät durch fehlerhafte Firmware zu bricken.

Display

Laut den Angaben im Open SmartWatch Project ist das Display über einen LD7131 per SPI angeschlossen. Über diesen Chip findet sich im Internet recht wenig. Ein Koreanischer Hersteller erwähnt den Chip als OLED driver IC.

Interessanter ist zunächst die im Open SmartWatch Project verlinkte Arduino-SmartWatch-Toolchain, die einen Treiber für den Grafik-Controller mitbringt.

Bluetooth-Modul

STLC2690

Beschleunigungssensor

Der verbaute LIS3DH ist über I2C mit dem Prozessor verbunden. Man kann ihn über die Bus-Adresse 0x30 ansprechen und über mindestens eine der Interrupt-Leitungen kann er wohl über PB9 den Prozessor aufwecken.

Touch-Sensor

CY8C20236A-24LKXI

Buzzer

Angeschlossen an GPIO PB8.

 
 
projekte/diverses/opensourcesmartwatch.txt · Zuletzt geändert: 2016-04-25 15:02 von Klemens Nanni
Recent changes RSS feed Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki